Info zur Arbeit des Verbandes

Liebe Mitstreiter, Liebe solidarische Beobachter, Liebe Mitglieder des IVEB,

Dass seit geraumer Zeit massiv gegen unser Vorhaben auf anderen Seiten geschrieben wird, auch das diverse Solo-Handwerker privat angeschrieben werden, hat der ein oder andere mit Sicherheit schon mitbekommen, oder wurde selbst angeschrieben. Da unsere bisherige Stellungnahme nicht bei jedem Gehör gefunden hat, nehmen wir noch einmal Stellung hierzu.

 

Wir haben keinerlei Probleme, wenn jemand anderer Meinung ist, aber was sich keiner und damit auch wir nicht gefallen lassen müssen sind Beschuldigungen, Anfeindungen, Drohungen und der Vorwurf von kriminellen Machenschaften. Dies wird von den Vebreitern zu jeder Zeit bestritten, sind jedoch im Hintergrund dokumentiert.

Der Erfolg des gesamten Verbandes liegt nicht nur bei den Vorständen, sondern auch bei seinen Mitgliedern und derer, die es noch werden wollen. Wer sich schon mit uns und unserer Arbeit beschäftigt hat, wird wissen, dass wir alle anfallenden Fragen versuchen zu beantworten, sofern es uns die rechtliche Seite zum derzeitigen Zeitpunkt gestattet. Es gibt jedoch einfach Dinge, die dürfen wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht veröffentlichen.

Jeder von uns macht das ganze ehrenamtlich, es stehen unsere kompletten Existenzen auf dem Spiel, denn der Vorstand haftet für alles was der Verband macht! Glaubt ihr wirklich, wir würden irgendwas in die eigene Tasche wirtschaften, wie uns vorgeworfen wird?

Eben aus diesem Grund wurden wie bereits schon mal erwähnt ein paar Personen aus der Gruppe ausgeschlossen. Eben diese Personen die nun mit Halbwahrheiten und keinerlei Hintergrundwissen um die Ecke kommen. Wir üben Hausrecht in dieser Gruppe aus und für ein funktionierendes Miteinander muss das einfach so sein. Unruhestifter im Kampf gegen die SOKA können wir nicht brauchen.

Es stimmt auch nicht, dass diese Personen keine Begründungen für ihren Ausschluss bekommen haben, es wurde diesen Personen mehrfach und verständlich erklärt!

Einen Verband gründet man nicht von heute auf morgen, ebenso wenig wie eine Selbstständigkeit, daher wird jedem bewusst sein, dass dahinter Behördengänge, Banktermine, Anwaltstermine etc. stecken.

Im Hintergrund wird mit Hochdruck rechtlich (durch Frau Böttcher) die Geschäftsordnung erarbeitet und zu Papier gebracht, wir bitten Euch uns nachzusehen, dass wir momentan hierüber einfach keine weiteren Informationen veröffentlichen können, auch wenn es an anderen Stellen noch so vehement gefordert wird und anders dargestellt wird. Sobald diese 100 % rechtlich einwandfrei ist, werden wir die für Euch relevanten Informationen auch veröffentlichen, denn wir arbeiten für und vor allem mit Euch für unser aller Ziel!

Jedoch werden wir KEINE Taktiken und Vorgehensweisen für die Musterprozesse offenlegen, da auch die SOKA Zugriff auf unsere Seiten hat. Das dürfte jedem einleuchten, ihr legt euren Bauherren auch nicht eure Einkaufspreise offen auf den Tisch. Wir bitten auch hier um EUER Verständnis. Vorwürfe von wegen es gehe nicht mit rechten Dingen zu, sind einfach nicht richtig! Die Verbandsgründung, ebenso wie die Wahl des Vorstandes ist rechtlich einwandfrei. Über unsere Arbeit informieren wir euch regelmäßig hier auf unserer Webseite, in der Gruppe oder auch bei diversen Treffen, die wir immer ankündigen und zu denen jeder eingeladen ist, der uns kennen lernen möchte.

Wie bereits bekannt gegeben findet unser nächstes Treffen am 10.10.2015 in Hamburg statt. Jeder der es einrichten kann ist hierzu herzlich eingeladen. Es wird die Satzung vorgestellt werden, es werden Euch Personen vorgestellt werden die mit der SOKA schon Ihre Erfahrungen sammeln mussten und Frau Böttcher, unsere Anwältin im Kampf gegen die SOKA wird sich ebenfalls persönlich vorstellen, um auch die letzten Zweifler an der legalen Arbeitsweise des Verbandes zu überzeugen.

Weitere Treffen sind für Berlin und Duisburg geplant. Sollte jemand sich außerhalb unserer Treffen ein Bild von uns machen wollen, so bitten wir darum eine schriftliche Anfrage an unsere Geschäftsstelle zu senden. Wir denken, jeder wird Verständnis dafür haben, dass wir die Arbeit für den Verband ehrenamtlich und in unserer Freizeit machen und daher nicht auf irgendwelche Aufforderungen zu einem Treffen zu erscheinen nachkommen können!

Wir hoffen hiermit nun endlich alle Unklarheiten beseitigt zu haben und denkt immer daran: Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut!

DruckenE-Mail